Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Eine Datenflatrate für Senioren: Das sollten Sie beachten

Senioren Datenflatrate-Tarife

Das Internet dominiert aktuell unsere moderne Welt. Wer am gesellschaftlichen Leben teilhaben und mit dem hohen Tempo unserer Zeit mithalten möchte, sollte sich zwingend mit der Nutzung von Suchmaschinen und sozialen Medien vertraut machen. Doch was jüngeren Generationen so spielend einfach gelingt, ist für viele Senioren ein wahrer Kraftakt. 

 

Viele ältere Menschen würden sich gerne mit der Online-Welt vertraut machen, doch dieses Neuland ist einfach nicht greifbar genug und zu abstrakt.

Für viele Senioren ist und bleibt das Internet ein Rätsel. Dabei ist es heute umso wichtiger denn je, sich für die neue Technik zu interessieren. Einen einfachen und schnellen Einstieg in die Welt der Online-Dienste bietet das Smartphone. Ein Smartphone gehört mittlerweile auch bei Senioren zu den Gegenständen des täglichen Bedarfs. Es erlaubt die Kommunikation mit Verwandten und ermöglicht eine schnelle medizinische Versorgung in Notfällen.

Besonders der sogenannte Notrufknopf ist für Senioren zu empfehlen. Doch nur selten nutzen Senioren ihr Smartphone mit einer Datenflatrate, also der Möglichkeit unbeschränkte Mengen an Daten über einen mobilen Internetzugang auszutauschen. Zu groß ist die Angst vor unkontrollierbar hohen Rechnungen. Dabei gibt es viele Datenflatrates, die eine obere Kostengrenze haben.

Internet als wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens

Besonders Senioren, die in einer Pflegeeinrichtung oder in einem Seniorenheim leben, sind meist recht stark von der Außenwelt abgeschnitten. Der Informationsbezug geschieht allerhöchstens durch die Zeitung und auch die muss man sich erstmal besorgen, während sie einem nur bestimmte Informationen zur Verfügung stellt. Während von der kommenden Seniorengeneration erwartet wird, dass diese das Internet wesentlich selbstverständlicher nutzt, ist die aktuelle Generation demgegenüber sogar teilweise strikt abgeneigt. Sich im Internet zurechtzufinden stellt für viele Generationen eine Herausforderung dar, die sie im hohen Alter nicht mehr annehmen wollen.

Dabei muss ein Anwender nicht die technischen Grundlagen des Internets kennen und verstehen, um von seinen Möglichkeiten zu profitieren. Eine kurze Einweisung in spezielle Apps für Senioren, die mit einem Touch aufgerufen und sich kinderleicht bedienen lassen, sollte in den meisten Fällen ausreichen. Wer beispielsweise viel mit dem Bus oder der Bahn unterwegs ist, kann sich seine Bus- und Bahn-Fahrzeiten mit der entsprechenden App abrufen.

Kommunikationsdienste wie WhatsApp und Skype hingegen verdrängen zunehmend klassische Kommunikationswege wie SMS. Wer sich mit Verwandten verabreden möchte, nutzt WhatsApp. Mit Skype hingegen kann man seine Liebsten sogar sehen und hören, wenn man Kilometerweit entfernt ist. Mit solchen Apps können auch Oma und Opa die Entwicklung von Kilometer weit entfernt lebenden Enkelkindern mitverfolgen. Durch Google ist es so einfach wie nie geworden, an fast alle relevanten Informationen zu kommen, die jemals gesammelt wurden und das auch noch völlig kostenlos. Die Nutzung von Wissensplattformen oder spezialisierten Senioren-Portalen und -Apps ermöglicht es Senioren, sich weiterzubilden und geistig fit zu halten.

Senioren-gerechte Datenflatrate fürs Smartphone

Viele Senioren haben Berührungsängste gegenüber internetfähigen Smartphones. Die Angst, dass man das Gerät nicht richtig bedienen oder verstehen könnte dominiert ebenso, wie die Angst vor dem fehlenden Datenschutz. Ein Smartphone mit Online-Zugang ist aber ein praktischer Helfer im Alltag, der allen Senioren das Leben erleichtern kann. Das Smartphone ersetzt nicht nur unter anderem eine Kamera, eine Taschenlampe, einen Taschenrechner und in vielen Situationen einen Computer, es ist zudem der beste Weg um überall unterwegs auf die Weiten des Internets zugreifen zu können.

Tipp für Senioren:
Wenn ein vollfunktionsfähiges Smartphone zu kompliziert ist, sollte der Kauf eines Handys für Senioren in Erwägung gezogen werden. Dieses bietet die wichtigsten Funktionen eines mobilen Telefons, ist jedoch deutlich einfacher zu bedienen.

Vor dem Vertragsabschluss unbedingt Tarife vergleichenDer Zugriff auf das Internet ist mit einem Smartphone deutlich unkomplizierter als mit einem PC. Hier muss kein Router installiert, sondern nur die SIM-Karte eingelegt werden. Bei einer Datenflatrate hat der Benutzer ein bestimmtes festgelegtes Datenvolumen, welches monatlich zur Verfügung steht. So haben günstige Flatrates zum Beispiel ein Datenvolumen von 1 GB pro Monat.

Der Einstieg in die mobile Welt des Internets muss nicht teuer sein. Man findet teilweise Flatrate-Angebote unter 10,- Euro pro Monat. Einen übersichtlichen Anbieter-Vergleich für Allnet-Tarife finden Sie auf www.allnetflatvergleich.de. In Kombination mit Datenflatrates sollten Sie aber einige Punkte unbedingt beachten:

Darauf sollten Sie bei der Wahl einer Datenflatrate für Senioren achten

Bestellen Sie nur eine Datenflatrate, die auch ihren Bedürfnissen entspricht. Sie brauchen keine 3 GB Datenvolumen, wenn Sie unterwegs nur mal etwas googeln und auf WhatsApp schreiben möchten. Auch sollten sie von einer langen Vertragslaufzeit lieber absehen, wenn Sie flexibel bleiben möchten. Die Flatrate sollte daher monatlich kündbar sein. Der Bundesverband der Verbrauchenzentralen stellt zu diesem Thema eine sinnvolle Checkliste auf www.verbraucherzentrale.de als PDF-Datei zur Verfügung, die Ihnen dabei hilft, sich über Ihre Bedürfnisse und Ihr Nutzungsverhalten Gedanken zu machen und den passenden Tarif zu finden.

Allgemein sollte eine Datenflatrate…

  • eine kurze Vertragslaufzeit haben
  • gute Netzabdeckung vorweisen können
  • in unabhängigen Testberichten, z.B. im Test der Stiftung Warentest, gut abgeschnitten haben
  • günstig sein
  • eine automatische Kostengrenze haben

Bei einem Vertrag sollte unbedingt darauf geachtet werden, was passiert, wenn das monatliche Datenvolumen frühzeitig aufgebraucht wird. Im Idealfall bekommt man eine Benachrichtigung per SMS und kann anschließend bis zum Monatsende noch mit gedrosselter Geschwindigkeit auf das Internet zugreifen. Seien Sie vorsichtig bei Senioren-Tarifen, die automatisch weitere Datenpakete aktivieren und somit hohe Kosten mit sich bringen können.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen