Was kostet ein Seniorenhandy durchschnittlich?

News vom 27.01.2012, um 11:59 Uhr

Kosten eines Seniorenhandys
© Fotolia.com (Edvin selimovic), Amazon / Swisstone

So vital und fit die Senioren heute auch sind, legen ältere Menschen doch Wert darauf, dass technische Produkte einfach zu bedienen sind. Sie möchten am Puls der Zeit bleiben und sind es auch meist. Die meisten der Senioren haben viele Verpflichtungen, sei es als Oma und Opa, oder mit den Bekannten mit denen gerne etwas unternommen wird. Da ist ein Seniorenhandy das optimale Kommunikationsmittel, genau wie bei den jungen Leuten auch. Allerdings sind die älteren Menschen, was die Technik anbelangt, nicht mehr so flexibel. Die neuen Smart-oder IPhones sind nicht darauf ausgelegt, den Senioren wirklich hilfreich zu sein. Was ein Senior braucht, sind nur ein paar Dinge, wie beispielsweise eine SMS schreiben, ein Foto machen und auch verschicken und telefonieren natürlich.

Seniorenhandys müssen nicht teuer sein

Es gibt spezielle Seniorenhandy, die ganz auf die Anforderungen der älteren Leute eingehen. Meistens ist eine Notruftaste (oder auch eine Ortungsfunktion) zugehörig, mit der auf Knopfdruck zum Arzt oder zu den eingespeicherten Verwandten geschaltet wird. Eine gute Einrichtung, z.B. bei einem Spaziergang in einem abgelegenen Gebiet, wo weit und breit keine Menschenseele zu entdecken ist. Mit diesem Notruf fühlt sich der ältere Mensch sicher.

Die Tastatur sollte große Buchstaben haben, der Klingelton laut einstellbar sein. Das Display sollte hell sein und die Schrift fett und gut leserlich. Ein Adressbuch mit den gespeicherten Telefonnummern, sollte einfach und übersichtlich zu bedienen sein. Das Seniorenhandy kann auch von behinderten oder kranken Menschen benutzt werden. Das Handy sollte robust und nicht zu klein sein.

Kriterium Gute Gründe für die Anschaffung eines Seniorenhandys
größere Abmessungen
  • besser greifbar
  • liegt besser in der Hand
normale Tasten, kein Touchscreen
  • einfacher zu bedienen
  • auch bei einer leichten Sehschwäche können die Tasten noch ertastet werden
große Schrift
  • leichter zu lesen
  • geringere Verwechslungsgefahr
laute, einfache Ruftöne
  • besser hörbar und
  • auffindbar
leistungsstarke Lautsprecher
  • besseres Hören des Anrufers
  • mehr Freude beim Telefonieren

Was kostet ein Seniorenhandy eigentlich? Mit welchen Kosten muss man rechnen? Bei einem Handyvergleich auf Preistrend.de gibt es einige Modelle von Seniorenhandys. Die Preise bewegen sich bei ca. 66,00 Euro bis etwa 80,00 Euro. Meistens ist die Notruftaste integriert.

Tipp! Es gibt die Seniorenhandys mit Vertragsbindung aber auch ohne mit einer Prepaidkarte. Bei Preistrend.de wurde das Handy Beafon vorgestellt, dass bei einigen Modellen über die HAC Einrichtung verfügt (Hörgeräte kompatibel).

Vor- und Nachteile von Seniorenhandys

  • einfache Bedienung
  • auf unnötige Funktionen wurde verzichtet
  • gut erreichbare Tasten
  • großes Display
  • mit einigen Seniorenhandys kann man nicht im Internet surfen